2,07% Lancaster Fulton Financial Corporation

Der amerikanische Finanzdienstleister Fulton Financial Corporation wird seinen Aktionären eine Quartalsdividende in Höhe von 10 US-Cents ausbezahlen. Die Dividende soll am 13. Januar 2017 zur Auszahlung kommen. Auf das Jahr hochgerechnet werden somit 0,40 US-Dollar an die Investoren bezahlt. Die derzeitige Dividendenrendite beträgt beim aktuellen Börsenkurs von 19,30 US-Dollar 2,07 Prozent. Fulton Financial ist ein Finanzdienstleister mit Firmensitz in Lancaster im US-Bundesstaat Pennsylvania und bietet in 240 Filialen mit 3.700 Mitarbeitern Finanzdienstleistungen an. Die Filialen befinden sich in Pennsylvania, Maryland, Delaware, New Jersey und in Virginia. Die Aktie liegt an der Wall Street seit Jahresanfang mit 48,35 Prozent im Plus und weist eine Marktkapitalisierung von 3,38 Mrd. US-Dollar auf.

1,92% New York MSC Industrial Direct

Der amerikanische Industriekonzern MSC Industrial Direct wird eine Quartalsdividende von 45 US-Cents je Anteilsschein auszahlen. Damit erhalten die Aktionäre auf das Jahr hochgerechnet 1,80 US-Dollar ausgeschüttet, eine Dividendenrendite in Höhe von 1,92 Prozent beim aktuellen Börsenkurs von 93,79 US-Dollar. MSC Industrial Direct zahlt die nächste Dividende am 24. Januar 2017. Im Oktober 2016 wurde die Dividende um 4,7 Prozent auf den aktuellen Betrag angehoben. Im Fiskaljahr 2016 lag der Umsatz bei 2,86 Mrd. US-Dollar nach 2,91 Mrd. US-Dollar im Vorjahr. Der bereinigte Gewinn betrug 231,2 Mio. US-Dollar. Die Ursprünge der MSC Industrial Direct Co Inc. gehen auf das Jahr 1941 zurück, als Sid Jacobson „Sid Tool” in New York gründete. Der Konzern ist ein Anbieter von Industrieartikeln, wie Schrauben, Kabel oder Maschinenteilen. Am bekanntesten ist das Unternehmen als Herausgeber des Katalogs „The Big Book“ mit über 3.000 Seiten und über 600.000 Produkten. Die Aktie liegt an der Wall Street seit Jahresanfang mit 66,68 Prozent im Minus und weist eine Marktkapitalisierung von 5,34 Mrd. US-Dollar auf.

4,15% Midlothian Texas Ennis

Der Mischkonzern Ennis wird den Aktionären eine unveränderte Quartalsdividende in Höhe von 0,175 US-Dollar ausbezahlen. Die Ausschüttung erfolgt am 8. Februar 2017. Auf das Jahr hochgerechnet werden 0,70 US-Dollar ausgezahlt. Dies entspricht einer aktuellen Dividendenrendite in Höhe von 4,15 Prozent beim derzeitigen Börsenkurs von 16,85 US-Dollar. In den ersten 9 Monaten 2016 lag der Umsatz bei 270,3 Mio. US-Dollar nach 294,7 Mio. US-Dollar im Vorjahr, wie am Dienstagabend mitgeteilt wurde. Der bereinigte Ertrag aus fortgeführtem Geschäft betrug 23,6 Mio. US-Dollar nach 27 Mio. US-Dollar im letzten Jahr. Ennis , Inc. wurde 1909 gegründet und hat ihren Firmensitz in Midlothian im US-Bundesstaat Texas. Das Unternehmen ist u. a. in der Produktion von Druckerzeugnissen wie Umschläge oder Kalender sowie Kugelschreiber und Bekleidung tätig. Die Aktie liegt an der Wall Street seit Jahresanfang mit 12,47 Prozent im Minus und weist eine Marktkapitalisierung von 429,93 Mio. US-Dollar auf.download full film A Gray State

3,10% Frankfurt Wien Warschau Buwog AG

Der österreichische Immobilienkonzern Buwog AG erwirtschaftete im ersten Halbjahr des Geschäftsjahres 2016/17 ein EBITDA von 86,4 Mio. Euro nach 85 Mio. Euro im Vorjahr, wie am Mittwoch mitgeteilt wurde. Das Konzernergebnis lag bei 146,2 Mio. Euro. Der Recurring FFO stieg im Vergleich zum Vergleichszeitraum des Vorjahres um 18,6 Prozent auf insgesamt 57,6 Mio. Euro. Der EPRA-NAV lag zum Berichtsstichtag am 31. Oktober 2016 bei 21,45 Euro und damit um 6,3 Prozent höher als zum Ende des vorangegangenen Geschäftsjahres. Die annualisierte Nettokaltmiete erhöhte sich im Vergleich zum Ende des vorherigen Geschäftsjahres um 2,9 Prozent auf 207 Mio. Euro. Das like-for-like-Mietwachstum betrug im ersten Halbjahr 4,4 Prozent; der Leerstand betrug 3,5 Prozent. „Das Buwog-Geschäftsmodell wird nach unseren Planungen in den kommenden Jahren signifikante Steigerungen der Mieteinnahmen, des Recurring FFO und des EPRA NAV generieren und steigende Dividendenzahlungen ermöglichen“, so Finanzvorstand Andreas Segal. In diesem Jahr wurde eine Dividende in Höhe von 0,69 Euro pro Aktie für das Geschäftsjahr 2015/16 ausgeschüttet. Die Hauptversammlung war am 14. Oktober 2016. Beim derzeitigen Aktienkurs von 22,21 Euro entspricht die Ausschüttung einer aktuellen Dividendenrendite von 3,10 Prozent. Für das Jahr davor wurde ebenfalls eine Dividende in Höhe von 0,69 Euro ausbezahlt.

3,12% Thousand Oaks Kalifornien Amgen

Der amerikanische Biotechkonzern Amgen wird eine Quartalsdividende in Höhe von 1,15 US-Dollar für das erste Quartal 2017 ausbezahlen. Dies ist eine Anhebung um 15 Prozent gegenüber dem Vorquartal. Auf das Gesamtjahr hochgerechnet werden künftig 4,60 US-Dollar ausgeschüttet. Damit liegt die derzeitige Dividendenrendite bei 3,12 Prozent beim aktuellen Börsenkurs von 147,22 US-Dollar. Aktionäre erhalten die nächste Auszahlung am 8. März 2017. Im September 2011 wurde erstmals eine Dividende ausbezahlt. Seitdem kam es zu sechs Anhebungen der Dividende. 1980 gründete eine Gruppe junger Wissenschaftler um den Unternehmer George Rathman die Biotech-Firma Applied Molecular GENetics. Heute ist die Amgen, Inc. nach Börsenwert das weltweit größte Biotechnologieunternehmen. Der Hauptsitz befindet sich in Thousand Oaks in Kalifornien. Die Aktie liegt seit Jahresanfang an der amerikanischen Technologiebörse NASDAQ mit 9,31 Prozent im Minus und die aktuelle Marktkapitalisierung beträgt 108,33 Mrd. US-Dollar.